Kameltour durch die Dünen

Kamelreiten in Marokko

***

Was fällt einem ein, wenn man an Marokko denkt? Genau: Kamele! Und Kameltouren. Wir wären nicht die „Traveling Ladies“, wenn wir nicht auch einmal so eine Kameltour mitmachen würden.

Es ist 18.00 Uhr – wir haben beschlossen, unseren Kameltrip während des Sonnenuntergangs zu machen. Es soll so viel schöner sein, wenn die Sonne gegen Abend den Strand und die Dünen in ein sanftes Gelb taucht.
Wir treffen unseren Guide vor unserem Hotel. Nachdem wir alle in seinen Jeep eingestiegen sind, bringt er uns zu den Dünen, wo die Kamele sind. Bereits aus der Ferne sehen wir, wie sie im weißen Sand sitzen. Sie scheinen schon den Abend eingeläutet zu haben. Ja, mit uns haben sie nicht mehr gerechnet…

Nachdem wir auf den großen, respekteinflößenden Tieren Platz genommen haben, erheben sich diese langsam. Es ist windig, wie so oft in Essaouira. Dann geht es los. Wir reiten auf den Kamelen  hinunter zum Strand. Der Weg führt uns ein Weilchen am Wasser entlang, ehe uns der Guide wieder in die Dünen lenkt. Vorbei an wilden Ziegen, die auf Sträuchern herumturnen, zieht unsere Karawane Richtung Diabat. Dort soll der Musiker Jimi Hendrix 1969 seinen Sommer verbracht haben. Unser Guide deutet auf ein altes eingefallenes Haus, das einsam in den Dünen steht. „This is Jimi Hendrix‘ house“, erklärt er ehrfurchtsvoll. Dass Jimi Hendrix in Essouira eine große Rolle spielt, ist nicht zu übersehen: Marokkaner laufen in „Jimi Hendrix“-T-Shirts herum,  überall hört man die Musik des Künstlers und selbst die Taxifahrer weisen gerne darauf hin.

Nach einem längeren Ritt auf den Kamelen kommen wir nach Diabat. Am Wegesrand steht eine Kuh, die ihren Kopf in einer Mülltonne hat. Vor einem Café halten wir an und steigen ab. Das war – wie soll es anders sein? – das Stammlokal von Jimi Hendrix. Na, wenn das kein Zufall ist… Das Café ist blau angestrichen. Darauf steht in großen Buchstaben geschrieben „Jimi Hendrix Cafe Resto 1969“.

Während sich die Kamele ausruhen, trinken wir dort einen Minztee. Dann geht es wieder zurück. Vorbei an der Kuh, die immer noch in der Mülltonne wühlt. Und vorbei an den Ziegen. Hinunter zum Strand – es ist immer noch windig. Mein Kamel hat Schluckauf. Die untergehende Sonne taucht den Strand und das Meer in ein goldenes Licht. Wir sind alle ganz still und genießen den Abend. Nur das Hicksen des Kamels ist zu hören. Was für ein toller Ausflug!

Adresse:
Kamelreiten in Essaouira
Les Randos des Dunes Essaouira
Tel.: +212 (0)672 668993 oder +212 (0)642 011690
Email: mogador@rando-dunes.com
Webseite: www.rando-dunes.com


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.